Monkey.digital

Wie du die perfekte Case Study erstellst

Monkey.digital

Hast Du Fragen oder Anregungen? Melde Dich gerne bei uns per Mail an info@monkeys.digital

Case Study Template Monkeys Digital GmbH Pleicherkirchplatz 3B 97070 Würzburg Amtsgericht Würzburg HRB 15562 Steuernummer: 257/132/60609 Tax-ID: DE345462351

Inhaltsverzeichnis

Die Überzeugungsmacht von Case Studies

  1. 01DER HEADER
    • 1.1. Erzeuge mit Deiner Headline Neugier
    • 1.2. Unterüberschrift für mehr Details & Call to Action
  2. 02Kundenübersicht
  3. 03die herausforderung
  4. 04Lösungen & Strategien als
    Höhepunkt der Heldengeschichte
  5. 05die ergebenisse
Monkey.Digital SEO

Noch mehr Möglichkeiten Deine
Case Study hervorzuheben

  1. 06CASE STUDY CHECKLIST
    • Case Study bluu AG
    • Case Study Lill’s Organic Dog Store
    • Case Study Pasta Manufaktur Pia Zina
    • Bonus Case Study Amatwine
  2. 07Schlussworte
Monkey.Digital SEO

Die Überzeugungs-macht von Case Studies

Der weltweit angesehene Robert Cialdini definierte 6 Prinzipien, mit denen man Menschen von sich und einer Sache überzeugen kann:

  • Prinzip der Gegenseitigkeit (Reciprocity)
  • Prinzip der Sympathie (Sympathy/Likeabilty)
  • Prinzip der Autorität (Authority)
  • Prinzip der sozialen Bewährtheit (Social Proof)
  • Prinzip der Knappheit (Scarcity)
  • Prinzip der Konsistenz (Consistency)

Eine Case Study erfüllt gleich mehrere dieser Faktoren und ist gerade deswegen so mächtig. So gut wie jedes Unternehmen und jeden Geschäftsführer findest Du online und kannst Dich über sie informieren. Daher hat vor allem Social Proof in unserer digitalen Welt einen enormen Stellenwert für Kaufentscheidungen.

Denn würdest Du wollen, dass Dein Name mit etwas in Verbindung gebracht wird, was nur Fake ist? Ich denke nicht … und gerade deshalb sind Case Studies und auch Testimonials mit Klarnamen Deiner Kunden und Nennung ihrer Firma ein unfassbar gutes Aushängeschild für Dich und Deine Agentur.

Aber auch anonymisierte Case Studies können sehr wirkungsvoll sein, falls Du noch am Anfang stehst und/oder Dein Kunde aus irgendeinem Grund nicht möchte, dass sein Name oder das des Unternehmens erscheint.

Denn zentral ist die Herostory!

Indem Du die Erfolge Deiner Kunden dank der Arbeit mit Dir in einer Heldengeschichte erzählst, zeigst Du anderen, wie eine Zusammenarbeit aussehen kann, welche Herausforderungen ihr gemeinsam meistern könnt und was sie als Ergebnisse zu erwarten haben.

In diesem Leitfaden gehen wir Schritt für Schritt das Erstellen einer exzellenten Fallstudie durch, zeigen Dir, was Du wann beachten sollst und gehen anschließend exemplarisch auf ein paar unserer Case Studies ein.

Noch eins vorweg: Bleib bitte immer ehrlich, stell nichts viel krasser dar, als es wirklich war, und frag vor der Veröffentlichung von Namen, Fotos und Videos immer die entsprechenden Personen. Ansonsten kannst Du viel Deiner Glaubwürdigkeit, Reziprozität, Sympathie, Autorität und an Social Proof einbüßen.

Viel Erfolg bei der Umsetzung wünschen Dir Deine

Monkeys Digital

1 DER HEADER

Als „Header“ bezeichnen wir in diesem Fall sowohl die Überschrift der Case Study bzw. den Text, den Du auf Deiner Website zu Deiner Fallstudie verlinkt hast, als auch die dazugehörige Unterüberschrift über den restlichen Abschnitten und einen Call to Action.

1.1

Erzeuge mit Deiner
Headline Neugier

Mit Deiner Überschrift musst Du den Besucher, wenn Du ihn nicht bereits überzeugt hast, neugierig machen, sodass er Lust hat, Deine Case Study anzuschauen. Eine gute Headline ist der Schlüssel dafür, dass der User mehr über Deine Fallstudie lesen will. Erst wenn dieser ihn erfolgreich teasert, sieht er sich den Rest an, den Du ihm zeigen möchtest.

Vor allem wenn Deine Case Study der erste Touch Point zu Deinem Lead ist (z.B. weil er einen Social-Media-Post dazu gesehen hat oder Du ihm einen Report geschickt hast), entscheidet die Überschrift Deiner Fallstudie darüber, ob er weiterhin an Dir und Deiner Dienstleistung interessiert ist oder Du Deine 1. Chance vergeben hast, jemanden für Dich zu gewinnen. Im schlimmsten Fall könnte die Überschrift ihm auch so negativ im Gedächtnis bleiben, sodass er nie Dein Kunde werden möchte. Deshalb achte ebenfalls darauf, ob Deine Überschrift nicht zu sehr wie Spam oder gar unseriös wirkt.

Diese Elemente sollten in Deiner
Überschrift erscheinen:

  1. 1

    Aussagekräftige Headline (mit Kennzahlen)

  2. 2

    Der Text im muss auf den ersten Blick lesbar sein. Verwende möglichst kurze Wörter und wähle klare, relativ große Schriftarten. Headlines sind in der Regel nicht der richtige Ort für stilisierte Schriftarten, da diese schwerer lesbar sein könnten. Hier empfiehlt es sich fast immer, Deinem Stil treu zu bleiben und Dein eigenes CI zu verwenden (fortgeschrittenes Level siehe „Noch mehr Möglichkeiten Deine Case Study hervorzuheben“).

  3. 3

    Wähle den Inhalt der Headline mit Bedacht. Die Headline sollte kurz und knapp beschreiben, welchen Erfolg Du bei wem und (optional) mit welcher Methode (z.B. Facebook Ads) erzielen konntest.

  4. 4

    Hier ein paar Beispiele, die wir schon als Überschrift verwendet haben:

192.000€ mehr Umsatz in 60 Tagen für den Kosmetik-Hersteller Yionn

660.000€ mehr Jahresumsatz nach nur 90 Tagen Zusammenarbeit

+103 % mehr Umsatz im Jahr dank Google-Ads für X

114% jährliches Wachstum für X

Über 211% Wachstum mit Google Ads für den Hundeshop X

Monkey.Digital

1.2

Unterüberschrift für mehr Details & Call to Action

Wenn dem Leser die Überschrift gefällt und er Lust hat, weiterzulesen, hast Du schon die halbe Miete. Eine Headline alleine, besonders wenn sie kurz und nur das Wichtigste enthält, reicht aber noch nicht, dass sich der Lead Deine gesamte Case Study ansieht. Um ihn noch mehr davon zu überzeugen, mehr erfahren zu wollen, hilft Dir eine geeignete Unterüberschrift.

Diese enthält noch mehr Infos zu Deinen Erfolgen mit dem Kunden und kann gut als Pitch für Deine Zielgruppe eingesetzt werden. Vielleicht fragst Du Dich, warum bereits im Header ein Call to Action gesetzt werden soll. Wenn Du schon Deinen Lead mit der Headline und der Unterüberschrift überzeugt haben solltest, mit Dir in Kontakt zu treten, warum möchtest Du dann diese Chance leichtfertig verstreichen lassen?

Diese Elemente benutzen wir in
Unterüberschriften:

  1. 1

    Dienstleistung, die wir für die Branche
    umgesetzt haben

  2. 2

    Vorteile für den Kunden (Wachstum, Umsatz,
    Conversionrate, effizienteres Arbeiten usw.)

  3. 3

    Wir prüfen, ob der Zusammenhang zwischen der Headline
    und der Unterüberschrift logisch und ersichtlich ist.

  4. 4

    Unterüberschrift gestalten wir grafisch kleiner als die Hauptüberschrift.

  5. 5

    Wir verwenden positive Verben (gewinnen, optimieren, meistern, erreichen, wachsen, einsparen etc.)

Folgende Unterüberschriften
haben wir für unsere Case
Studies:

  1. 1

    Wir helfen Herstellern wie bluu dabei, mehr Conversions zu erhalten, die Kosten für Werbung zu reduzieren und die Conversionsrate zu optimieren.

  2. 2

    Unsere Paid-Ad-Experten helfen Shops und Herstellern von Tierbedarf, noch sichtbarer mit ihren Produkten zu werden und gesund zu wachsen!

  3. 3

    Wir helfen mit unseren Paid-Advertising-Lösungen Händlern und Herstellern dabei, online noch erfolgreicher zu werden und immer mehr Neukunden für sich zu gewinnen.

Call to Actions sollen, wie der Name ja sagt, den Leser dazu bewegen, ins Handeln zu kommen. Für die weitere Customer Journey sind sie zentral und sollten mehrfach auf einer Unterseite/bei Deiner Case Study vorhanden sein. Übertreibe aber nicht mit einem Button nach jedem Satz. Besser ist es, wenn Du nach jedem Abschnitt einen CTA einbaust oder mindestens so viele, dass einer immer im Blickfeld auf dem Display beim Besuch Deiner Seite zu sehen ist.

Hier ein paar Beispiele für geeignete Call to Actions, um mit Dir
(oder einem Deiner Mitarbeiter) in Kontakt zu treten:

Beratungstermin vereinbaren
Jetzt Strategiegespräch buchen
Ich will Resultate Ich will auch Resultate
Jetzt Strategiegespräch buchen
Jetzt gratis Ersttermin wählen Jetzt Potenzial-Analyse buchen
Nimm jetzt Kontakt auf Nimm jetzt Kontakt mit uns auf

Du kannst gerne schon hier hervorragendes Design und Elemente als Eye Catcher einsetzen, durch die Deine Case Study im Gedächtnis Deines Leads bleibt. Wähle am besten Komponenten (Bilder/Grafiken etc.), die Deinen Kunden oder sein Produkt widerspiegeln.

Hier ein paar Inspirationen für Design-Elemente in Deinem Header, die wir genau so selbst umsetzen:

Finde Deinen eigenen Stil, der zu Deiner Agentur passt. Daraus kannst Du dann ein Schema bauen, nach dem Du Deine Case Studies designen möchtest und repliziere dieses auch bei Deinen weiteren Fallstudien.

Denke immer daran:

Je mehr Du Dich von Deiner Konkurrenz im positiven Sinne abhebst und zudem mit individuellen Designs überzeugen kannst, desto größer wird die Schlagkraft der entsprechenden Case Study sein. Und dadurch bleibst Du noch mehr im Gedächtnis Deines Leads.

Solltest Du das geschafft haben, dann wird es Dir um ein Vielfaches leichter fallen, den (noch) potenziellen Kunden bei einem persönlichen Gespräch zu gewinnen. Im besten Fall weiß er dank Deiner gelungenen Vorarbeit vor der Kontaktaufnahme schon, dass mit Dir den richtigen Partner für eine Zusammenarbeit gefunden hat.

Tipp für Fortgeschrittene:

Experimentiere auch mal mit einem Mix aus Deinem Corporate Farben und denen des Kunden - so bringst Du Abwechslung in Deine Case Studies hinein und diese erscheinen noch einzigartiger.

ToDos für den Header

  1. 1Erstelle eine überzeugende Überschrift mit Kennzahlen
  2. 2Pitch Deinen geleisteten Service in der Unterschrift
  3. 3Kreiere direkt nach der Unterüberschrift einen Call to Action
  4. 4Designe Deinen Header ansprechend

2 Kundenübersicht

In diesem Abschnitt erzählst Du dem Leser, wer Dein Kunde ist, was er macht/verkauft und kurz das Problem/den Grund, weshalb er sich an Dich wandte. Wenn Du abgeklärt hast, dass Du den Namen veröffentlichen darfst, dann nutze das unbedingt und auch kannst Du die Website und die Adresse der Firma angeben.

Wir haben zum Beispiel seit einiger Zeit das Startup bluu als Kunden, das es in kurzer Zeit (auch dank unserer Hilfe) zu einer erfolgreichen AG geschafft hat:

Hier sind ein paar Punkte, die Du bei der
Kundenübersicht einbauen kannst:

Was ist der Mehrwert des Produktes und der Firma im Markt?

z.B. individuelle Einzelstücke, universelle Einsatzmöglichkeiten, Innovationen, Nachhaltigkeit

Warum braucht der Kunde euch als Agentur?

z.B. benötigt Experten für bessere Umsetzung (aber nicht den Kunden schlecht machen!)

Warum haben sie sich gerade für Dich entschieden?

z.B. schon Erfahrung mit anderen Kunden in der Branche, unsere Performance hat überzeugt, sind auf Nische spezialisiert, bieten Full-Service-Pakete usw.

In welcher Branche ist der Kunde ansässig?

z.B. Haushalt, Elektronik, Sport, Lebensmittel, Software usw.

Wer soll die Produkte kaufen?

z.B. Persona, Zielgruppe, D2C, B2C, B2B, Dienstleister etc.

Welche Produkte verkauft er?

z.B. mundgeblasene Gläser, Ladegeräte, Home-Gyms, Teigwaren, Buchhaltungsapps

Hier die Checkpoints
für die
Kundenübersicht:

Monkey

Stelle dem Leser Informationen über den Kunden bereit (Branche, Produkte, Zielgruppe, Mehrwert, warum Du?)

Monkey

Beschreibe ganz kurz das Ziel (Conversionrate erhöhen, neuen Werbekanal integrieren, besser die Zielgruppe herausfinden usw.)

Monkey

Setze einen Call to Action

Monkey

Designe Deinen Header ansprechend

3 Die Herausforderung

Im dritten Abschnitt Deiner Case Study beschreibst Du die Challenge, die Dein Kunde hatte, bevor ihr das Zepter übernommen habt. Seine Probleme und Schwierigkeiten, die er nicht alleine lösen konnte, steht im Fokus und nicht, welche Herausforderung DU mit Deinem Team hattest, um die vorgegebenen Ziele zu erreichen.

Hier heißt also die Maxime: Welche Challenge galt es aus Sicht des Kunden zu lösen?

Manchmal überschneiden sich die Punkte, die für Deinen Kunden und Dich die Herausforderungen waren. Jedoch soll sich ja der Lead mit dem Inhalt der Case Study oder einer ähnlichen Sachlage identifizieren. Daher: Was interessiert den Lead?

Monkey.Digital

Zudem rekapitulierst Du selbst beim Arbeiten an der Fallstudie, was die Challenges für den Kunden waren oder sein könnten, um Dich als Partner für eine Zusammenarbeit zu wählen. Du gehst folglich noch einmal auf die Motivation des damaligen Leads ein und setzt Dich mit dem Bedarf Deiner möglichen Auftraggeber intensiver auseinander.

Und auch hier gilt wie bei den anderen
Abschnitten: Call to Action nicht
vergessen

  1. 1

    Welche Herausforderungen hatte der Kunde?

  2. 2

    Was interessiert den Lead?

  3. 3

    Was war die Motivation, um mit Dir zusammenzuarbeiten?

  4. 4

    Setze einen Call to Action

Monkey.Digital Monkey.Digital

4 Lösungen &
Strategien als Höhepunkt
der Heldengeschichte

Neben dem Header, mit dem Du den Leser erst überhaupt dazu gebracht hast, sich Deine Case Study genauer anzusehen, ist dieser Abschnitt der Wichtigste. Du hast bis hierher schon einige Informationen preisgegeben und nun ist der Höhepunkt erreicht. Im optimalen Fall hast Du den Lead schon überzeugt, mit Dir in Kontakt zu treten. Wenn nicht, dann möchte er hier lesen, wie es weitergeht und was Du umgesetzt hast, um die Herausforderung zu meistern.

Der wahre Held der Geschichte ist Dein Kunde, der dank Dir und Deiner Hilfe etwas Großartiges erreicht hat. Auch die Gedanken an den entsprechenden Schritten und die Kundenkommunikation können sehr interessant sein.

Monkey.Digital

Bevor Du aber womöglich sensible Daten veröffentlichst, kläre erst mit Deinem Auftraggeber ausdrücklich ab, was Du anderen präsentieren darfst und was nicht. Für Bilder oder Videos kann Dir ein Unschärfetool helfen, nicht alles klar und erkenntlich zu zeigen.

In diesem Abschnitt beschreibst Du also knackig, was Deine Herangehensweise, also Strategie, war und welche Lösungen ihr in der Zusammenarbeit für die Herausforderungen gefunden habt. Am besten kannst Du das noch mit Bildern und Videos unterstreichen und beweisen. Hier ist also „zeigen“ besser als bloßes Beschreiben.

Kurz noch einmal die To-Dos für die Heldengeschichte:

  1. 1

    Der Kunde wird als Held dargestellt und Du gabst ihm Unterstützung

  2. 2

    Dokumentiere die Herangehensweise/Strategie und die umgesetzten Lösungen

  3. 3

    Baue Bilder und ggf. Videos ein

  4. 4

    Berichte auch von Rückschlägen/etwas Unerwartetem, falls das vorkam

  5. 5

    Setze einen Call to Action

Monkey.Digital

5 Die Ergebnisse

Du hast dem Leser bereits viel erzählt und jetzt geht es darum, ihm die Resultate durch Deine Arbeit zu präsentieren.

Im Fokus stehen hier die Fragen:

Welche KPI habt ihr verbessern können?

Welchen Impact hat euer Kunde dadurch?

Auch an dieser Stelle solltet ihr ehrlich und glaubwürdig sein.

Manchmal ist es sogar sinnvoll, echt krasse Ergebnisse hier nicht zu erwähnen, wenn sie viel zu extrem waren und nur bei einem von 1.000 Fällen so funktionieren. Denn einerseits könnte das Resultat von vielen angezweifelt werden (schmälert eure Glaubwürdigkeit) und andererseits weckt das gelegentlich falsche Erwartungen der Leads. Auch wir selbst hatten mal so einen Fall, weil der Kunde dachte, das Ergebnis eines anderen Shops könnte eins zu eins genauso bei ihm erreicht werden. Hier spielen aber eben noch weitere Faktoren wie die Website mit ihrer Conversionrate, Bewertungen, Werbebudget und vieles mehr eine Rolle.

Den Text halten wir eher kurz und überzeugen stattdessen mit Zahlen. Wenn ihr Beweise für die Resultate habt, dann zeigt sie auf alle Fälle, solltet ihr vom Kunden dafür auch die Genehmigung erhalten haben. Verwendet dafür Screenshots, Videos oder ähnliches. Das untermauert noch einmal eure Leistung und kann letzte Zweifel beim Lead ausräumen, euch anzuheuern.

Mit dem Abschnitt über die Resultate zeigt ihr den wahren Erfolgsmoment! Der Held in der Herostory kehrt zurück oder wird als sogar Totgeglaubter neugeboren.

Beschreibe anschließend noch, wie Dein Kunde jetzt weitermachen kann (z.B. in anderen Länder expandieren oder die Produktpalette erweitern) und was sich dadurch verändert (vielleicht eine Umfirmierung, ein Verkauf des Shops …?).

Außerdem kannst Du zusätzlich erwähnen, was das für den Kunden persönlich zum Positiven verändert hat: z.B. keine schlaflosen Nächte mehr, muss weniger arbeiten, ist zufriedener, glücklicher etc.

Um das zu verdeutlichen, eignet sich auch ein Testimonial mit einem Kundenzitat sehr gut. Natürlich muss das so vom Kunden formuliert oder abgesegnet werden, bevor ihr es irgendwo veröffentlicht. Wir fragen für Testimonials nach einem Bild, das wir neben dem Zitat dann einbetten.

Hier die Checkliste zum
Abschnitt über die Resultate:

  1. Beantworte in kurzen Sätzen und mit relevanten Zahlen die Fragen: Welche KPI habt ihr verbessert? Welchen Impact hat euer Kunde dadurch?

  2. Beschreibe kurz, was sich seit den Resultaten für den Kunden verändert hat und/oder in Planung ist

  3. Frag Dich, ob andere die Ergebnisse für glaubwürdig halten

  1. Baue Bilder ggf. Videos zur Untermauerung der Resultate ein

  2. Erstelle ein Testimonial mit einem Kundenzitat für die Erfolge eurer Zusammenarbeit (optional)

  3. Setze einen Call to Action

Noch mehr Möglichkeiten Deine Case Study hervorzuheben

Wir haben Dir bereits einige Tipps & Tricks gezeigt, wie Du eine hervorragende Fallstudie schreiben kannst. Es gibt auch weitere Möglichkeiten, dass sie noch mehr heraussticht oder Du sie nicht nur schriftlich auf Deiner Website oder in einem Report veröffentlichst.

Monkey.Digital Monkey.Digital Monkey.Digital Monkey.Digital Monkey.Digital

Hier die Übersicht; anschließend
gehen wir auf die folgenden
Stichpunkte noch genauer ein:

  1. 1

    Erstelle individuelle Designs, um sie noch
    einzigartiger zu machen.

  2. 2

    Bitte Deinen Kunden um ein Video (entweder er alleine oder nimm es in einem Meeting auf; gute Qualität vorausgesetzt).

  3. 3

    Nimm ein Video auf, wenn Du die Resultate im Werbe-Account zeigst.

  4. 4

    Poste die Case Study auf Social Media; hierfür kannst Du ein Bild vom Kunden, Screenshots der Ergebnisse oder einen Ausschnitt aus einem Kundenvideo als Teaser nutzen

Mit Deinem eigenen, an Deine CI angepassten Design kannst Du viel besser im Gedächtnis Deiner Kunden bleiben, als wenn Du 08/15-Vorlagen verwendest. Kleine Animationen oder sich bewegende Elemente können dabei ebenfalls helfen.

Videos, auf denen der Kunde direkt in die Kamera spricht, ist eins der stärksten digitalen Formate für die Darstellung der sozialen Bewährtheit. Bewegtbilder erzeugen nämlich eine stärkere emotionale Wirkung als bloße Screenshots oder reine Text-Testimonials. Lass den Kunden direkt in die Kamera und vom Erfolg eurer Zusammenarbeit sprechen.

Screen-Recordings im Kundenaccount zeigen dem Lead, dass die Ergebnisse echt sind und Du keine Bilder gefakt und manipuliert hast. Zudem untermauern solche Aufnahmen auch, dass Du selbst Zugriff auf den Account hast und die Ergebnisse von Deiner Arbeit stammen. Zeige hierfür Deinen Bildschirm und klicke etwas im Werbeaccount herum.

Du kannst Deine Ergebnisse natürlich auch öffentlichkeitswirksam in Deinen Sozialen Netzwerken teilen. Auf diese Weise bekommen noch mehr Menschen Deine Erfolge mit und nicht nur diejenigen, die ohnehin schon Deine Website besuchen.

Monkey

Das sind natürlich nicht die einzigen Möglichkeiten, Deinen Social Proof zu zeigen. Beispielsweise wäre ein Event, bei dem Kunden und Leads miteinander sprechen, ein anderes Format. In Zeiten von Instagram und TikTok könnten ebenfalls Influencer ein cooler Faktor sein, wenn Du mit ihnen zusammengearbeitet hast und sie das in einem Posting veröffentlichen. Andere berühmte Persönlichkeiten als Fürsprecher für Deine Marke im Fernsehen/Radio wären natürlich ebenfalls richtig stark. Sei also kreativ und finde Wege, dass andere Menschen in verschiedenen Formaten positiv über Dich und Deine Arbeit berichten.

Pro Tipp: Wenn Du bereits einige Case Studies in Deinem Stil verfasst und ein Gefühl für Design entwickelt hast, empfiehlt es sich, den Stil der Marke Deines Kunden miteinzubauen, anstatt nur immer wieder das gleiche Design Deiner eigenen CI zu verwenden. So betten sich die nachfolgenden Abschnitte besser in die User Experiences Deines präsentierten Kundenprojekts ein und die Einzigartigkeit kommt noch besser zum Ausdruck. Jede Case Study wird so zum Unikat und zur gleichen Zeit verfolgst Du nach wie vor eine klare Struktur, wie sie hier beschrieben wird. Das erfordert jedoch ein gutes Fingerspitzengefühl und bedeutet ebenso mehr Arbeitsaufwand bei der Erstellung einer Case Study.

Monkey
Monkey.digital

Case
Study Checklist

Monkey

1. Header

  1. 1

    Erstelle eine überzeugende Überschrift mit Kennzahlen

  2. 2

    Pitch Deinen geleisteten Service in der Unterschrift

  3. 3

    Kreiere direkt nach der Unterüberschrift einen Call to Action

  4. 4

    Designe Deinen Header ansprechend

Monkey

2. Kundenübersicht

  1. 1

    Stelle dem Leser Informationen über den Kunden bereit (Branche, Produkte, Zielgruppe, Mehrwert, warum Du?)

  2. 2

    Beschreibe ganz kurz das Ziel (Conversionrate erhöhen, neuen Werbekanal integrieren, besser die Zielgruppe herausfinden usw.)

  3. 3

    Setze einen Call to Action

  4. 4

    Designe Deinen Header ansprechend

Monkey

3. Herausforderung

  1. 1

    Was interessiert den Lead?

  2. 2

    Was war die Motivation, um mit Dir zusammenzuarbeiten?

  3. 3

    Setze einen Call to Action

  4. 4

    Welche Herausforderungen hatte der Kunde?

Monkey

4. Lösungen & Strategien:

  1. 1

    Der Kunde wird als Held dargestellt und Du gabst ihm Unterstützung

  2. 2

    Dokumentiere die Herangehensweise/Strategie und die umgesetzten Lösungen

  3. 3

    Baue Bilder und ggf. Videos ein

  4. 4

    Berichte auch von Rückschlägen/etwas Unerwartetem, falls das vorkam

  5. 5

    Setze einen Call to Action

Monkey

5. Ergebnisse

  1. 1

    Beantworte in kurzen Sätzen und mit relevanten Zahlen die Fragen: Welche KPI habt ihr verbessert? Welchen Impact hat euer Kunde dadurch?

  2. 2

    Beschreibe kurz, was sich seit den Resultaten für den Kunden verändert hat und/oder in Planung ist

  3. 3

    Frag Dich, ob andere die Ergebnisse für glaubwürdig halten

  4. 4

    Baue Bilder ggf. Videos zur Untermauerung der Resultate ein

  5. 5

    Erstelle ein Testimonial mit einem Kundenzitat für die Erfolge eurer Zusammenarbeit (optional)

  6. 6

    Setze einen Call to Action

Beispiele

Für den Anhang haben wir Dir konkrete Case Studies herausgesucht, an denen Du Dich gerne orientieren kannst.

monkey

bluu AG

Eine unserer besten Case Studies ist über bluu - ein Hersteller für nachhaltige Waschstreifen. Ende 2020 haben Sie erst losgelegt und sind nun schon eine Aktiengesellschaft:

bluu Case Study lesen
monkey

Lill’s Organic Dog Store

Der deutsche nachhaltige Online-Shop Lill’s mit Hundezubehör, wie Bademäntel, Halsbänder, Leinen, Futter uvm., erreichte durch einen ROAS zwischen 10 und 12 ein massives Wachstum:

Lill’s Case Study lesen
monkey

Pastamanufaktur Zia Pina

Die Pastamanufaktur Zia Pina stellt schon seit 1984 unterschiedliche italienische Teigwaren sowohl für Endkunden als auch Restaurants und Großhändler her und hat dank unser Google Ads Management ihren Umsatz mehr als verdoppelt:

Pastamanufaktur Zia Pina Case Study lesen
monkey

Amatwine

Als Bonus nochmal eine Case Study, die an unserem beschriebenen Schema zwar grob angelehnt ist, sich aber die grafische Umsetzung an deren Website orientiert:

Amatwine Case Study lesen
monkey
Monkey.digital

Viel
Glück